Lauftreff TV Ottweiler

Lions Lauf Lebach 2016 12 Stunden Bahnlauf PDF Drucken E-Mail
  

Schon bei der Startnummernausgabe (hatte Startnummer 99) dachte ich: o je, das schürt Erwartungen, das will in Kilometer umgesetzt werden in 12 Stunden. Und genau das hatte ich auch vor.

 

Wetter war ok, es war jedenfalls nicht so heiß wie im letzten Jahr. Die Regenzeit hätte man zwar aussparen können während des Rennens, aber was solls. Kühlung von oben ist ja auch nicht übel.

Nach 3 Stunden lag ich auf Platz 2, nach 6 auf Platz 1. Noch einigermaßen frisch, aber das änderte sich dann von Stunde zu Stunde. Ein Zwischentief kostete mich dann Platz 1 und eigentlich war ich damit auch zufrieden, denn ich wollte ja nur meine eigene Leistung vom letzten Jahr (98,02 km) verbessern. Aber irgendwann, als ich dann merkte dass der Rekord in Reichweite lag -konnte ich-kräftig unterstützt von Petra und Achim, die mich immer wieder antrieben und begleiteten- nochmal aufbauen. Als ich dann den Kilometer Rückstand auf die Konkurrenz aufgeholt hatte war ich wie beflügelt und gab Gas, so dass ich bei der 100km-Wertung schon wieder vorne lag. Am Ende hatte ich dann rund 2,5 km Vorsprung und der glücklichste Mensch auf der Welt. Das Dauergrinsen verbleibt wohl noch eine Weile, der Muskelkater lässt schon nach.

Kleinere Kollateralschäden wie ein abhanden gekommener Zehennagel (hatte keine Zeit nasse Socken und Schuhwerk zu wechseln..), ein paar Blasen  oder größere Abschürfungen an zum Scheuern prädestinierten Körperstellen muss frau dann auch wegstecken. Es hat sich gelohnt! Und zwar sehr! Einen Eintrag in die "Ewige Bestenliste" im 12-Stunden-Lauf und einen-derzeitigen Rang 2 in der Weltjahresbestleistung der AK hab ich dann auch noch ergattert im hohen Alter. >Und schon grins ich noch mehr. :-)

 

Danke an Carsten, Petra und Achim, die mich motiviert und gezogen haben. Ohne den Zuspruch wäre ich so weit nicht gekommen. Und ein besonderes Danke an Petra, die mir auf den letzten Runden jeweils einen Schluck Weizenbier -mit Alkohol- einflößte (herrlich!!!) und Achim, der wegen mir die Länge seines Trainingslaufes deutlich erhöht hat und bis zum Schluss auf der Bahn dabei war.

Und mit der Mannschaft sind wir dann auch noch auf Platz 5 gelandet in der Wertung! Nicht schlecht.

 

 

 

Und jetzt muss ich aufs Sofa. Und dann Bier!

 

 

Lisa