Lauftreff TV Ottweiler

Rückblick 2015 PDF Drucken E-Mail
  

 

Beim 24-Stunden-Soli Lauf in St. Ingbert wurde sie 1. Frau in allen Altersklassen mit einer Kilometerleistung von 152,5. Die 152,5 km bedeuteten auch die deutsche Jahresbestleistung in ihrer AK und brachte ihr zusätzlich einen Eintrag in die "Ewige Bestenliste" der Deutschen Ultramarathonvereinigung (DUV).

Der schnellste Läufer 2015 war Christian Nesselberger, der beim Frankfurt Marathon im Oktober mit einer fantastischen Zeit von 2:52:35 Stunden seine persönliche Bestzeit lief. Im Augst belegte er beim Homburger Citylauf über 10 km in 37:16 Minuten den 5. Platz. Timo Leidinger gab mit 3:13:48 Stunden sein Marathondebüt in Frankfurt, ebenso wie Rita Linke in 04:58:46 Stunden.

Carsten Buschlinger lief in Frankfurt in 3:31:18 Stunden in die Festhalle ein und freute sich bereits im Frühjahr beim Hannover Marathon mit 3:20:19 Stunden über seine persönliche Bestzeit. Beim Hamburg Marathon im April debütierte Manfred Dachs in 04:17:50 Stunden, begleitet von Judith Philippi in der gleichen Zeit. Manon Mathis kam auf 04:24:30 Stunden. Alexander Phieler lief in Hamburg hervorragende 03:21:59 Stunden. Auf der Halbmarathondistanz lief Jörg Spaniol in St. Wendel in 01:35:57 Stunden Bestzeit und Achim Ritter benötigte 01:41:02 Stunden. Die schnellste Frau war 2015 Marion Schmidt, seit 05.12. Marion Nesselberger. Marion lief den Marathon in St. Wendel in 03:32:34 Stunden und wurde 2. in der Altersklasse. Zum Abschluss des evtl. nicht ganz vollständigen Rückblickes muss noch erwähnt werden, dass Christian und Marion Nesselberger, Renate Wanninger und Kalle Trossen-Wanninger beim Berlin Marathon erfolgreich waren und ich selbst als Pacemaker in Berlin mitlief. Gratulation an alle. 2016 kann kommen!

HeinoM